Dr. med.
Daniel Sinnecker
Oberarzt
+49(0)89 4140 4380
eMail:
sinnecker@tum.de
Dr. med.
Eimo Martens
Oberarzt
+49 89 4140 2650

Schrittmacher / Eventrecorder


Herzschrittmacher und Eventrecorder

Herzschrittmacher werden notwendig bei Schwindel oder Bewusstlosigkeits-Zuständen in Folge eines zu langsamen Herzschlages oder Pausen. 

Der Herzschrittmacher in seiner einfachsten Form gehört zu den ältesten elektronischen Geräten der Medizin. Seit der Implantation des ersten tragbaren Herzschrittmachers im Jahr 1957 wurde die Technik stetig weiterentwickelt und stellt heute einen Routineeingriff in örtlicher Betäubung dar.
Aktuelle Schrittmacher haben darüber hinaus weitere Funktionen und Einsatzbereiche wie das Aufzeichnen von Herzrhythmusstörungen und die Überbrückung von Leitungsstörungen zwischen Vorhof und Kammer. Darüber hinaus passen verschiede Sensoren die Pulsfrequenz des Schrittmachers an die Körperaktivität des Patienten an (frequenzadaptiver Schrittmacher).

Die wichtigste Entwicklung der letzten Jahre war die Entwicklung Kernspinntomographie kompatibler MRT-Schrittmacher. Hierdurch können auch bei Schrittmacher-Patienten wichtige MRT-Untersuchungen, z.B. bei Wirbelsäulenerkrankungen, durchgeführt werden. In unserer Abteilung stehen alle am Markt erhältlichen Ein-, Zwei- und Dreikammersysteme zur Verfügung. Jeder Patient erhält das für seine Herzrhythmusstörung optimal geeignete Gerät nach den Leitlinien der deutschen und internationalen Fachgesellschaften.

Zur Diagnose seltener Rhythmuserkrankungen kann ein Eventrecorder eingesetzt werden. Dieses kleine Gerät wird unter die Haut implantiert und kann so über Monate hinweg den Herzschlag dokumentieren und zur Diagnose und Therapie von seltenen Rhythmusstörungen beitragen.