Univ.-Prof. Dr. med.
Karl-Ludwig Laugwitz
Direktor

Ventrikuläre Extrasystolen

Ventrikuläre Extrasystolen

Zusätzliche Herzaktionen, die aus der Herzkammer entspringen, werden als ventrikuläre Extraschläge oder ventrikuläre Extrasystolen bezeichnet. In den meisten Fällen sind diese harmlos, treten sie allerdings sehr häufig auf, können sie Symptome wie unangenehmes Herzstolpern oder eine Leistungsminderung verursachen. In diesen Fällen kann durch eine elektrophysiologische Untersuchung der Ursprung dieser Extraschläge in der Herzkammer lokalisiert und diese mit dem Ablationskatheter verödet werden. Die Erfolgsaussichten der Katheterablation von ventrikulären Extrasystolen liegen in Abhängigkeit der Häufigkeit und Lokalisation der Rhythmusstörung bei bis zu 90 Prozent.

Ventrikuläre Extrasystolen aus dem rechtsventrikulären Ausflusstrakt